Erstellen einer fotorealistischen Hangflugszenerie für den Aerofly Prof. Deluxe

Hangflug am Simulator

Die vergangene Hangflugsaison ist noch gut in Erinnerung, doch wenn man aus dem Fenster lugt, lacht dem passionierten Modellsegelflugpilot frech die Wintersonne entgegen. Was also tun, wenn das bevorzugte Hangfluggelände unter einer dicken Schneedecke ruht? Das Segelflugmaterial in den Allradkombi verstauen und bei eisigen Temperaturen auf den Berg fahren? Na ja, wohl nicht jedermanns Sache, zumal bei zügigem und kaltem Hangwind doch recht schnell die Finger an den Knüppeln gefrieren können.

Nicht verzagen - gibt es doch mittlerweile Modellflugsimulatoren, mit Hilfe derer man(n) in fotorealistischer Umgebung die eigenen Flugkünste üben und weiter perfektionieren kann. Der Trick dabei ist ein Fluggelände, sei es ein Modellflugplatz in der Ebene oder ein Hangfluggelände in den Bergen wird per digitaler Foto- und Softwaretechnik so aufbereitet, dass man später am heimischen Bildschirm das Gefühl hat, als stehe man selbst in freier Natur.

Ein Simulator, welcher sich dank sehr guter Flugphysik- und Windberechnung für Hangflugszenerien anbietet ist der „Aerofly Professional Deluxe“ von IPACS (www.ipacs.de), nachfolgend kurz AFPD genannt. Zu diesem Simulator gibt es mittlerweile eine grosse Anzahl von beschaulichen Szenerien, angefangen von Modellflugplätzen verschiedener Modellflugvereine, über Küsten- und Klippenstandorte bis hin zu bekannten alpinen Hängen wie z.B. Schlern oder Seiser-Alm.
Ein Teil dieser Szenerien werden mit der aktuellen AFPD-Version installiert oder sind auf AddOn-CD's erhältlich. Andere findet man u.a. im Downloadbereich vom Modellflugsimulator-Forum RC-SIM (www.rc-sim.de).

Was aber tun, wenn ein gewünschtes Fluggelände weder bei IPACS noch im RC-Sim-Forum erhältlich ist? Da bleibt nur noch das Erstellen in Eigenregie. Der folgende Beitrag soll beschreiben, wie man Schritt für Schritt eine fliegbare Szenerie auf den Bildschirm zaubert.

Go to top